· 

Wintergedanken

Tief verschneite Winterlandschaften laden zum ausatmen ein. Kalt strömt die Luft dann in die Lungen, ein Gefühl der Befreiung, der Erleichterung stellt sich ein. Es ist als ob die dicke Schneedecke eine reinigende Schutzhülle über die Landschaft legte, als ob das Auge tief entspannt nur noch weiss/schwarz/blau sieht. Das Ohr vernimmt alles gedämpft und wie durch Watte... 

Umso klarer erweist sich der Geist, der jetzt wach und hoch aktiv ist. Es finden Ideen und Visionen ihren Weg ins Bewusstsein, noch im Samenstadium, aber doch mit der ganzen Kraft ausgestattet die ihnen innewohnt. Mögen sie gedeihen und schon bald, wenn der Frühling kommt, spriessen!