· 

Selbstwert ist (fast) alles

Achtung: ein gesundes Selbstwertgefühl darf nicht mit einem ungesunden Ego verwechselt werden. Menschen die sich gerne in den Vordergrund stellen, sich gekonnt in Szene setzen und andere klein halten, leiden gerade an einem Mangel an Selbstwert. Wie das?

 

Menschen mit einem gesunden Selbstwertgefühl sind im besten Sinne ganz normal, denn sie leben in dem was die "Norm" sein sollte, d.h. im Einklang mit sich. Sie strahlen von innen, sie wirken kompetent und sicher, sie scheinen mühelos durchs Leben zu gehen. Und wenn sie einen schlechten Tag haben, versuchen sie nicht dies um jeden Preis vor der Welt zu verbergen. 

 

Wie kommt es aber dass so viele Menschen ihren eigenen Wert, d.h. ihre grundsätzliche Vollkommenheit als Seelen nicht kennen? Haben Sie es vergessen oder gar nie gewusst?

Weder noch: Das Leben schenkt fast allen Menschen eine Vielzahl von Erfahrungen, genetische und karmische Belastungen, die dem Selbstwert zunächst mal einen Dämpfer verpassen. Das kann schon in der frühsten Kindheit anfangen, setzt sich in Schule und Ausbildung fort, findet seinen Ausdruck in Beziehungen, und das Ganze hat auch noch die Tendenz, sich zu reproduzieren. Kein Wunder also dass wir im Erwachsenenalter in Bezug auf unseren Selbstwert ziemlich gebeutelt sind. Unbefriedigende, auf Abhängigkeit basierende Beziehungen, Berufliche Stagnation oder Unzufriedenheit bis zu Mobbing und Burnout, frustbedingtes Übergewicht oder ernsthafte Erkrankungen - das alles sind Zeichen des Lebens, dass wir uns ganz bewusst unserem Selbstwert und seiner Gesundung widmen dürfen.

 

Das ist gar nicht so schwer, denn wir müssen dafür nicht "über uns selbst hinauswachsen", da wir ja lediglich zur Normalität zurück finden wollen. Und noch etwas ist äusserst verführerisch an der Arbeit am Selbstwert: Es hängt so enorm viel an ihm, dass mit seiner Gesundung eine grosse Transformation einhergeht, die sehr viele Aspekte des Lebens runder, leichter und echter macht.