· 

Relativitätspraxis (3)

Das Naheliegende sehen wir oft übergross und sehr relativ.

Das gilt für Objekte genauso wie für Gedankengänge oder emotionale Verwirbelungen, oder - in diesem Fall - Verkerbelungen.